Downloadcenter

Eigenschaften und Verwendung von Kupfer

Überblick über die Anwendungsmöglichkeiten von Kupfer – Tabelle

Dokument herunterladen

Kupfer-Aluminium-Legierungen

Bei den technischen, handelsüblichen Kupfer-Aluminium-Legierungen ist eine optimale Verknüpfung der hervorragenden Korrosionsbeständigkeit in einer Vielzahl aggressiver Medien mit überdurchschnittlichen mechanischen und guten physikalischen Eigenschaften zu beobachten. Deshalb nehmen sie unter den Kupferwerkstoffen eine besondere Stellung ein, worüber diese Fachpublikation informiert.

Dokument herunterladen

Für welche Anwendungen sind diese jeweils am besten geeignet?

Kupfer-Zink ist gut für Eingrenzungssysteme mit flexiblen Gittern/Netzen geeignet. Kupfer-Nickel ist gut für feste (z. B. verschweißte) Gitter geeignet.Kupfer-Silizium ist die ideale Wahl, wenn feste Gitter benötigt werden oder wenn Platten flexible Verbindungen aufweisen können.

Für welche Art Käfige können Kupferlegierungen verwendet werden?

Kupferlegierungen können für alle derzeitigen Käfigausführungen sowie für weitere zukünftige, kostengünstigere Ausführungen und Anwendungen verwendet werden. Heute können sie bereits als Ersatzmaterial für runde HDPE-Käfige und rechteckige Stahlkäfige mit und ohne Plattformen verwendet werden. Derzeit werden Versuche mit dem Aquapod 3600 und den OCAT-Käfigen mit Kupfergitter durchgeführt. Zudem laufen Gespräche über Prototyp-Versuche mit dem Tauchkäfig Ocean Spar 3000.

Gefahrstoffrechtliche Einstufung von Blei-Metall – Konsequenzen für Kupferwerkstoffe

Am 1. März 2018 wird die Einstufung von Blei-Metall und bleihaltigen Legierungen mit einem Bleigehalt von 0,3 % bzw. von 0,03 Prozent in Pulverform als reproduktionstoxisch Kategorie 1A nach CLP-Verordnung rechtswirksam. Diese Einstufung betrifft auch bleihaltige Kupferlegierungen wie Messinge, Bronzen, Neusilber- oder auch Kupfer-Blei-Phosphor- Verbindungen.

Dokument herunterladen

Gilt das Hartlötverbot auch für andere Anwendungsbereiche?

Nein! In Gasanlagen wird, wenn gelötet werden soll, das Hartlöten sogar zwingend gefordert. Ähnlich verhält es sich in Solaranlagen, bei denen eine besonders hohe thermische Belastung der Rohrverbindungen zu erwarten ist.
In Heizungsanlagen und anderen geschlossenen Systemen wie Solar- oder Kühlkreisläufen ist – im Gegensatz zu Trinkwasser-Installationen – durch das Hartlöten keine Korrosionsgefährdung zu erwarten, da der für Korrosionsvorgänge notwendige Sauerstoff in den Medien derartiger Anlagen nicht vorhanden ist. Hartlöten ist also auch hier möglich, wenngleich heute aufgrund ihrer einfachen Handhabung meist die Presstechnik angewendet wird.

Heiß begehrt und unerlässlich für die Energiewende: Kupfer

Interview im Deutschlandfunk mit dem Geschäftsführer des Deutschen Kupferinstituts, Dr. Anton Klassert

Dokument herunterladen

Ist in Trinkwasserleitungen die gleichzeitige Verwendung von Kupfer und Edelstahl möglich?

An Bauteilen aus nichtrostenden Stählen tritt der sog. “kupferinduzierte Lochfraß”, wie er bisweilen an verzinkten Stahlbauteilen beobachtet werden kann, nicht auf. Die Kombination der Werkstoffe Kupfer und nichtrostender Stahl ist in Trinkwasser-Installationen also problemlos möglich.

Diese Kombinationsmöglichkeit ist so auch im entsprechenden technischen Regelwerk verankert (z. B. DIN 1988; Technische Regeln für Trinkwasser-Installationen).

Kann die Patinierung des Kupfers verhindert werden?

Das Auftragen eines Lacks wird nicht empfohlen, insbesondere dann nicht, wenn es sich um große Flächen handelt. Lackierungen erfordern im Laufe der Lebensdauer des Daches regelmäßige Wartungsarbeiten.