Landwirtschaft und Agrikultur

Landwirtschaft und Agrikultur

Kupfer ist lebenswichtig für alle Lebewesen und Pflanzen

Kupfer ist ein essentielles Spurenelement

Als ein in der Natur vorkommendes Element ist Kupfer in der Erdkruste, den Ozeanen, Seen und Flüssen in verschiedenen Formen und Konzentrationen vorhanden – von winzigen Spurenelementen bis zu reichen Bergbauvorkommen. Das Leben der Menschen, Pflanzen und Tiere hat sich im Rahmen dieses natürlichen Vorhandenseins von Kupfer entwickelt, und daher verfügen die meisten Organismen über einen immanenten Mechanismus zu seiner Nutzung.  Kupfer kommt von Natur aus in allen Gewässern und auch in Sedimenten vor. Es findet sich ebenfalls im Erdreich. Wenn ein Boden nicht genug Kupfer enthält, kann er nicht intensiv landwirtschaftlich genutzt werden. Die beiden wichtigsten Kulturpflanzen, Reis und Weizen, können nicht auf Böden gedeihen, denen Kupfer fehlt. Kupfermangel kann zu rückläufigen Erträgen und schlechterer Qualität der Ernte führen.

Das bedeutet, dass Kupfermangel ein wichtiges Thema der weltweiten Nahrungsmittelproduktion ist. In Europa mangelt es wahrscheinlich 18 Millionen Hektar landwirtschaftlich genutzter Böden (das entspricht 19 % des Kulturlands) an natürlich vorhandenem Kupfer. Zum Ausgleich dafür hat es sich allgemein eingebürgert, die Böden durch die Ausbringung von kupferhaltigen Düngern und durch Behandlung mit Kupfersulfat zu verbessern.