News und Medien

Presseinformationen 
27 | 11 | 17
Maersk Tower in Kopenhagen gewinnt Kupfer-Architekturpreis 2017
Architektur
Architektur

Der European Copper in Architecture Award zeichnet alle zwei Jahre hervorragende und richtungsweisende Architekturprojekte aus. In diesem Jahr hatte die Jury die Qual der Wahl unter 35 Einreichungen aus ganz Europa. Das Rennen machte der Maersk Tower in Kopenhagen, der durch ein Netz aus Kupferlamellen besticht, das das ganze Gebäude umhüllt. Der Publikumspreis ging an den Wasserskulpturenpavillon Hydropolis im polnischen Breslau.

Mit der 18. Auflage dieses zweijährlichen Awards wird erneut der wachsende Einfluss von Kupferwerkstoffen auf das moderne Design gewürdigt. Die Jury bestand 2017 aus vier Architekten, die alle bereits mit dem Copper in Architecture Award ausgezeichnet wurden: Ebbe Waehrens (BBP ARKITEKTER, Kopenhagen), Maxime Enrico (LAN, Paris), Ville Hara (Avanto Architects, Helsinki) und Craig Casci (GRID Architects, London).

Der Maersk Tower von Møller Architekten ist ein bedeutendes Wahrzeichen der Skyline Kopenhagens. Die konzeptionelle Entwicklung des Gebäudes bietet eine frische, interaktive Typologie des Forschungsgebäudes, die es ermöglicht, interdisziplinäre Funktionen über und zwischen Etagen und Abteilungen hinweg zu gestalten. Seine Antwort auf den urbanen Kontext ist beeindruckend mit einer sanft geschwungenen Formgebung, die es schlank und elegant macht -  bis zu außergewöhnlichen Details und dem innovativen Einsatz von sanft animierten solaren Kupfer-Fassaden, die das Gebäude prägen.

Belobigungen erhielten in diesem Jahr gleich zwei Infrastrukturprojekte, das von JKMM Architects entworfene Lahti Travel Centre in Finnland sowie ein von Riepl Riepl Architekten entworfenes Eingangsportal für den Bosrucktunnel, Österreich. Beide Projekte zeichnen sich durch einen innovativen und dynamischen Einsatz von Kupfermaterialien aus, die in formvollendeter Weise die Nutzung der Objekte unterstreichen.   

Der Gewinner der Publikumswahl auf www.copperconcept.org besticht durch seine skulpturale Nutzung von Kupfer: die Hydropolis in Breslau, das einzige Wissenszentrum zu Wasser in Polen, empfängt die Besucher mit einem Eingangspavillon aus Kupfer mit einer innovativen Wasserdrucker-Skulptur.

Mehr Informationen zu den nominierten und preisgekrönten Beiträgen sind in einer Preisträger-Broschüre, in Videointerviews mit Gewinnern, auf Social-Media-Kanälen und im Magazin „Copper Architecture Forum“ (alles erhältlich über copperconcept.org) zu finden. Weitere Informationen und Bilder aller 2017er und früheren Awards finden Sie unter: copperconcept.org/awards. 

Wenn Sie diese Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Falls Sie dazu mehr erfahren möchten, informieren Sie sich hier. Akzeptieren