Newsroom

Presseinformationen
  • 27 | 11 Kupfer-Symposium 2018: Werkstofftagung mit vielen Highlights Mehr als 100 Teilnehmer informierten sich auf dem diesjährigen Kupfer-Symposium über neue Entwicklungen, Trends und Forschungsergebnisse rund um Kupfer und seine Legierungen. Zusammen mit der Hochschule Esslingen veranstaltete das Deutsche Kupferinstitut Anfang November wieder seine alljährliche Werkstofftagung, mittlerweile die bedeutendste deutschsprachige Veranstaltung für einen professionellen Erfahrungsaustausch zwischen Industrie und Hochschul-Forschung zu Kupferwerkstoffen.
  • 27 | 11 Maersk Tower in Kopenhagen gewinnt Kupfer-Architekturpreis 2017 Der European Copper in Architecture Award zeichnet alle zwei Jahre hervorragende und richtungsweisende Architekturprojekte aus. In diesem Jahr hatte die Jury die Qual der Wahl unter 35 Einreichungen aus ganz Europa. Das Rennen machte der Maersk Tower in Kopenhagen, der durch ein Netz aus Kupferlamellen besticht, das das ganze Gebäude umhüllt. Der Publikumspreis ging an den Wasserskulpturenpavillon Hydropolis im polnischen Breslau.
  • 16 | 10 Kupferwerkstoffe haben eine wichtige Funktion in der Kreislaufwirtschaft - Energieziele der EU können nur mit Einsatz von Kupfer erfüllt werden Als globales Life-Cycle-Zentrum beschäftigt sich das Deutsche Kupferinstitut in Düsseldorf unter anderem mit verschiedenen Szenarien, die die Einflüsse von Kupferwerkstoffen auf die weltweite Circular Economy haben. Diese Analysen gehen über die herkömmlichen Ökobilanzen hinaus und beinhalten auch Fragen der Kreislaufwirtschaft und der Materialflussströme sowie des Co2-Fußabdrucks von Kupferprodukten. Um die weltweiten Klimaziele zu erreichen, hat die Kupferindustrie dazu zahlreiche Untersuchungen durchgeführt, um den Lebenszyklus von Kupferprodukten auch unter umweltrelevanten Aspekten zu verstehen. Entstanden ist ein sogenanntes Life Cycle Inventory, ein Umweltprofil von Kupferprodukten, das deutlich zeigt, dass der Einsatz von Kupfer zusätzliche zahlreiche Möglichkeiten bietet, die Umwelt zu schützen.
  • 27 | 09 Copper Alloys 2018 – Internationale Konferenz zu Anwendung und Einsatz von Kupfermaterialien In Kooperation mit dem schwedischen Institut Swerea KIMAB veranstaltet das Deutsche Kupferinstitut am 11. und 12. April 2018 erstmalig in Mailand einen internationalen Kongress für kupferverarbeitende Unternehmen, Universitäten und Forschungseinrichtungen, der die neuesten wissenschaftlichen und technischen Entwicklungen rund um die Verwendung von Kupferwerkstoffe präsentiert. Noch bis zum 20. November können Vortragsvorschläge eingereicht werden.





Neuigkeiten aus der Welt des Kupfers
  • 07 | 12 Aktuell Seminarangebot 2018 ist online Auch in 2018 bietet das Kupferinstitut eine Vielzahl von technischen Seminaren an: Angefangen bei den Grundlagenwissen über Kupferwerkstoffe bis hin zu Themen wie Fügen, Umformen und Wärmebehandlung oder elektrische Kontakte findet sich ein weites Spektrum an Fortbildungsveranstaltungen im Portfolio des kommenden Jahres
  • 19 | 10 Neu Werkstoffe, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Kontakt zu kommen Kupferwerkstoffe finden ihren Einsatz auch in Anwendungen, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen. Definitionen, allgemeine Anforderungen und Kennzeichnungspflichten für Gegenstände, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen, sind im Lebensmittelrecht weitgehend harmonisiert. Sie sind formuliert in der „Verordnung (EG) 1935/2004 des Europäischen Parlamentes und des Rates vom 27. Oktober 2004 über Materialien und Gegenstände, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen.“
  • 19 | 10 Neu Kupferrohre in der Kälte- Klimatechnik, für technische und medizinische Gase Als Werkstoff für Rohrleitungen hat Kupfer in der Kälte- und Klimatechnik eine besondere Bedeutung durch Eigenschaften wie Tieftemperaturzähigkeit, eine überragende Wärmeleitfähigkeit und das Vorhandensein bewährter, zuverlässiger Verarbeitungstechniken erlangt. Diese und weitere Eigenschaften führen dazu, dass Kupferleitungen auch zunehmende Bedeutung für den Bereich der technischen und medizinischen Gase erlangen.
  • 19 | 10 Neu Bismut als Bleiersatz Seit einiger Zeit gibt es aufgrund der toxikologischen Einstufung von Blei gesetzliche Regelungen zur Begrenzung der Bleigehalte in allen Metallen, so auch in Kupferlegierungen. Verschiedentlich werden auch Lösungen propagiert, die Bismut als Ersatz für Blei einsetzen. Aufgrund wesentlicher technologischer Nachteile und einer starken Beeinträchtigung der Metallrecyclingkreisläufe ist Bismut allerdings äußerst kritisch und hat sich als potenzielle Ersatzlösung für Blei in Europa nicht etabliert.
  • 19 | 10 Neu Gefahrstoffrechtliche Einstufung von Blei-Metall – Konsequenzen für Kupferwerkstoffe Am 1. März 2018 wird die Einstufung von Blei-Metall und bleihaltigen Legierungen mit einem Bleigehalt von 0,3 % bzw. von 0,03 Prozent in Pulverform als reproduktionstoxisch Kategorie 1A nach CLP-Verordnung rechtswirksam. Diese Einstufung betrifft auch bleihaltige Kupferlegierungen wie Messinge, Bronzen, Neusilber- oder auch Kupfer-Blei-Phosphor- Verbindungen.



Events

Informieren Sie sich über unsere Veranstaltungen

Videos

Entdecken Sie unsere Filme.

Grafiken

Hier finden Sie Grafiken rund um Kupfer.

Bildarchiv

Sehen Sie, was es gibt



Birgit
Schmitz
Kommunikation & Marketing
+49 (0)211 - 4796328
+49 (0) 172 5851203
Birgit.Schmitz@copperalliance.de
Wenn Sie diese Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Falls Sie dazu mehr erfahren möchten, informieren Sie sich hier. Akzeptieren