Telekommunikation

Aufgrund seiner hervorragenden Leitfähigkeit ist Kupfer nach wie vor ein Hauptelement in der Kommunikationstechnik

telecommunications circuit board copper

Telekommunikation

Kupfer ist seit eh und je das bevorzugte Material für die Kurz- und Langstreckenkommunikation, die während der letzten 50 Jahre ständig an Boden gewonnen hat.

In den 80er Jahren profitierte Kupfer von der Faxrevolution. Viele Zweittelefonleitungen wurden auf Faxbetrieb umgestellt. Auch der Internet-Boom veranlasste viele Benutzer zur Installation zusätzlicher Leitungen. Nicht zuletzt die normale Zunahme von Haushaltsgeräten, von Heimbüros und der zunehmende allgemeine Wohlstand haben die Zahl der sich heute in Betrieb befindlichen Telefonleitungen ansteigen lassen.
Gleichzeitig haben die technologischen Entwicklungen bedingt durch grundlegende Veränderungen bei der Datenübertragung, unter anderem durch das Aufkommen der Satellitenkommunikation, der drahtlosen Kommunikation und der zunehmenden Benutzung von Glasfasern zur Stärkung der Kupfernachfrage beigetragen.

Kupfer ist fester Bestandteil der Übertragungsprozesse HDSL & ADSL (High Digital Subscriber Line & Asymmetrical Digital Subscriber Lines), mit denen die Datenübertragungskapazität von bestehenden verdrillten Drahtpaaren auf den Datendurchsatz von Glasfasermaterial ausgedehnt werden, ohne dass die Installation zusätzlicher Schaltsysteme vonnöten ist.


ADSL/HDSL

Die vor kurzem eingeführten xDSL-Technologien (wie z.B. ADSL und HDSL) ermöglichen durch die Bündelungstechnologie eine Übertragung von stärkeren Signalen mit höheren Datenübertragungsgeschwindigkeiten über bereits vorhandene verdrillte Kupferkabelpaare. Eine sehr wichtige technologische Entwicklung auf diesem Gebiet ist das DSP (Digital Signal Processing). Eine spezielle Hardware an beiden Enden der Leitungen erlaubt die Datenübertragung mittels Kabel mit einer weit größeren Geschwindigkeit als den üblichen Telefonkabeln. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass die Leitungen auch rund um die Uhr freigeschaltet sind. Diese Technologie benutzt unterschiedliche Abschnitte des verfügbaren Spektrums der Ton- und Datenübertragung und bietet zudem die Möglichkeit, beide Anwendungen gleichzeitig zu benutzen.
Neben Internet-Datenübertragungen dehnen xDSL-Anwendungen sich auf andere Bereiche wie LAN-Zugänge, Videokonferenzen, medizinische Diagnosen, Fernunterricht usw. aus.

Drahtlose Kommunikation, Glasfaser, Kabel 

Drahtlose Kommunikation, Satelliten-Umsetzer und der zunehmende Einsatz von Glasfasern bestimmen heute den Telekommunikationsbereich. Im Gegensatz zur gängigen Meinung bedeutet dies nicht unbedingt, dass Kupfer ausgedient hat. Digitale Medien benötigen meist mehr Kupferdraht und Kupferlegierungen. Sogar bei Glasfasersystemen ist Kupfer immer noch für die Schnittstellengeräte erforderlich.

Koaxialkabel

Kupferrohre sind die Seele der sogenannten Hochfrequenz-Koaxialkabel, die für die Fernmeldetechnik verwendet werden.  Die Übertragungsmasten der mobilen Telekommunikation sind  mit diesen HF-Kabeln ausgestattet. Insbesondere wegen ihrer guten Eignung für die Übertragung von großen Informationsmengen vom Sender an die Antenne und von der Antenne an den Empfänger mit wenig Signalverlust, werden hier Hochfrequenz-Koaxialkabel eingesetzt. Um Hochfrequenz-Signale ohne nennenswerte Verluste zu übertragen, werden Innen- und Außenleiter aus den hochleitfähigen Kupfertypen verwendet. Daneben werden gezogene Kupferkabel für kleine Kabeldimensionen als Innenleiter genutzt.

Steckverbinder und Leadframes

Hauptanwendungsgebiete für Halbleiterträger sind die Daten-, Nachrichten-, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, die Unterhaltungs-, Haushalt- und Freizeitelektronik sowie die Kfz-Elektronik. Bei den Halbleiterbauelementen hat sich eine Technologie durchgesetzt, bei der die Bauelemente auf Montagerähmchen, den sogenannten Leadframes, montiert und in Kunststoff gekapselt werden. Steckverbinder sind lösbare Kontakte und werden bei seltener zu lösenden elektrischen Verbindungen wie z.B. bei elektronischen Geräten verwendet.

Wenn Sie diese Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Falls Sie dazu mehr erfahren möchten, informieren Sie sich hier. Akzeptieren